Ansprechende Video-Hintergründe für Online-Meetings und Webinare gestalten

Corporate Design, Online, Print, Vorlagen

Mal ist ein schönes Bild im Hintergrund, mal volle Bücherregale. Vielleicht auch das Geschirr vom Frühstück oder der Wäscheständer mit der frisch gewaschenen Unterwäsche. Gelegentlich ist es auch die sorgfältig ausgewählte, nichtssagende weiße Wand.

Im Augenblick nehme ich an vielen Webinaren und Online-Meetings teil. Auch einige Beratungsgespräche mit Kunden habe ich nun schon so geführt. Du kennst das – dank Corona – vermutlich auch zur Genüge. Da sind dir bestimmt auch schon die diversen unterschiedlichen Hintergründe bei anderen Gesprächsteilnehmern aufgefallen.

Vielleicht auch bei dir selbst?

Einerseits bekommt man dadurch einen kleinen Einblick in das Leben und evtl. die Persönlichkeit des Menschen vor der Kamera, andererseits sieht man manchmal auch etwas mehr als gewollt…

 

Was kannst du tun, um deinen Hintergrund ansprechend zu gestalten?

Mach dein Arbeitszimmer schön

Ich selbst habe mein Arbeitszimmer zum Jahreswechsel renoviert. Ich habe meine dunkle Holzdecke weiß gestrichen und die Bücherregale hinter mir mit großen Bildern verdeckt, damit der Raum immer schön aufgeräumt aussieht ﹘ egal ob Kunden persönlich vorbei kommen, oder ich via Webcam mit ihnen spreche. Das Ganze war sehr Zeit- und arbeitsintensiv ﹘ von dem Muskelkater durchs Deckestreichen fange ich gar nicht erst an (Aua!).

Da jetzt so vieles online läuft, bin ich doppelt froh, dass ich mir die Arbeit gemacht habe. Aber natürlich hat nicht jeder Selbstständige im Homeoffice das Glück ein ganzes Arbeitszimmer für sich allein zu haben. Oder der Aufwand es zu renovieren wäre einfach zu groß. Besonders wenn hier keine Kunden empfangen werden.

An dieser Stelle bietet es sich an, sich über andere Arten von schönen Hintergründen Gedanken zu machen.

Verwende virtuelle Hintergründe

Zoom bietet zum Beispiel die Möglichkeit eines virtuellen Hintergrundes an. Das ist eine schöne, schnelle Lösung, die bei mir leider gar nicht funktioniert… Mein Gesicht verschmilzt immer zur Hälfte mit dem Hintergrund. Manchmal schwebt mein Kopf auch einfach im All, weil mein Oberteil mit hintergrundisiert (ist das ein Wort? Jetzt ja!) wird.

Eine Möglichkeit, virtuelle Hintergründe doch vernünftig ans Laufen zu kriegen ist ein, gut ausgeleuchteter, Greenscreen. Das ist eine grüne Wand zum Aufstellen. Stell es dir am besten wie die Hintergründe beim Fotografen vor.

So einen Greenscreen kannst du relativ günstig im Internet kaufen, oder dir selber basteln. Anleitungen dazu gibt es viele. Wichtig ist, dass du dazu auch ein paar gute Lampen kaufst, um den Hintergrund gleichmäßig auszuleuchten. Dazu bieten sich Softboxen an. Auch diese kennst du vermutlich vom Fotografen und du findest sie ebenfalls im Internet.

Nutze faltbare Aufsteller in deinem Design

Eine weitere gute – und flexible – Idee für einen tollen Video- (und Foto) Hintergrund ist eine aufstellbare Wand. Zum Beispiel ein Textil-Faltdisplay. Das ist ein leichtes Aluminium-Gestell mit einem Stoffbezug. Diesen Bezug kannst du mit einem Motiv deiner Wahl bedrucken lassen. So ein Faltdisplay bekommst du zum Beispiel bei dommerado.

So ein Faltdisplay lässt sich Beispielsweise wunderbar in deinem Corporate Design gestalten. Vielleicht indem man es farblich daran anpasst. Auch dein Logo kann man prima integrieren. So ist es immer zu sehen, ohne aufdringlich zu sein.

Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt, wobei… Zu wild und bunt sollte es nicht sein. Lieber schön schlicht und dezent. Immerhin ist es ein Hintergrund und der soll nicht von dir ablenken. Sonst kannst du auch einfach deine Unterwäsche hinter dir aufhängen 😉

Das personalisierte Faltdisplay hat noch weitere Vorteile:

  • Du kannst es überall aufstellen, bist also räumlich flexibel.
  • Es lässt sich wunderbar für einen Messestand verwenden. Einfach noch ein Tisch und vielleicht ein paar Aufsteller mit Prospekten und Flyern davor und fertig!
  • Als Pressewand eignet es sich auch ganz wunderbar. Du brauchst ein professionelles Foto für die Zeitung? So ist nicht nur dein Gesicht zu sehen, sondern auch dein Logo.
  • Du kannst Vorträgen außer Haus mehr Professionalität verleihen, indem du den Hintergrund einfach mitnimmst. Zum Beispiel wenn du mal ein Seminar in der VHS gibst.

 

Der richtige Hintergrund schafft Vertrauen

Zoom Meeting

Foto: Niclas Illg, Unsplash / Header Foto: Aleksandra Kornilova, Unsplash

Ich hoffe, du kannst mit dem einen oder anderen Tipp etwas anfangen, oder hast selbst noch eine andere Idee, wie du deinen Video-Hintergrund aufpeppen kannst. Denn dein Video besteht zu wenigstens zwei Dritteln aus deinem Hintergrund. Dieser sollte also aufgeräumt sein und nicht von dir ablenken.

Oder würdest du jemandem für eine professionelle Leistung dein Geld anvertrauen, dessen Unterwäsche du beim Beratungsgespräch zu sehen bekommst?

Das mag bei einigen Berufsgruppen durchaus sinnvoll sein ﹘ nicht was du denkst! Ich spreche von Leuten, die Unterwäsche verkaufen oder Beratung zur richtigen BH-Größe anbieten. Die haben natürlich auch Muster zum Zeigen 😉

Im Regelfall lautet die Antwort allerdings eher nein.

Also mach dich ans Werk und optimiere deinen Hintergrund. Häng ein schönes Bild auf, schieb den Wäscheständer weg oder räum das Geschirr in die Spülmaschine!

Wenn du dazu keine Lust hast, gibt es ja immer noch die Möglichkeit eines Greenscreens oder Faltdisplays.

Ich unterstütze dich auch gerne bei der Gestaltung des Hintergrundes ﹘ ob virtuell oder gedruckt. Melde dich gerne direkt bei mir für ein kostenloses Beratungsgespräch oder schau dir mein Angebot an.


Meine Freundin und Kollegin Jenny von Brandorial hat übrigens einen sehr schönen Artikel über Ansprechende Präsentationen für Webinare und Online-Meetings geschrieben. Wenn dich das Thema Interessiert schau mal bei ihr vorbei.


Der Artikel hat dir gefallen? Dann teile ihn mit deinem Netzwerk!

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.