einfach Keck Logo



8. April 2024
Wahrnehmbarkeit +5

Wahrnehmung ist alles: So beeinflusst du die Meinung deiner Kunden

Kunibert, der Satyr mit dem Stockdegen, latschte fröhlich in jede Falle und jeden Hinterhalt. So unaufmerksam wie er war, übersah er selbst den sprichwörtlichen Elefanten im Porzellanladen. Immer.

Er war mein erster Rollenspiel-Charakter und ich hatte vergessen, seine Wahrnehmung zu steigern. Ein typischer Anfängerfehler – nicht nur im Rollenspiel, sondern auch im Business.

Viele Unternehmer unterschätzen die Macht der Wahrnehmung. Zwar betreiben sie Marketing und Vertrieb und es kommen auch Kunden, aber nicht planbar. Nur gerade genug, um über die Runden zu kommen. Und dann sind es nicht mal die Kunden, die sie eigentlich haben wollen. Ihre Marke bleibt unsichtbar. Sie gehen in der Masse unter, statt wahrgenommen und geschätzt zu werden.

 

Die Lösung: Eine starke Brand Identity

Deine Brand Identity ist so viel mehr als nur ein Logo. Sie ist das, was deine Marke ausmacht. Was dich einzigartig macht und deine Zielgruppe anzieht. Sie umfasst:

  • Die Geschichte deiner Marke
  • Die Persönlichkeit deiner Marke
  • Dein Angebot
  • Die Art und Weise, wie du kommunizierst
  • Dein Design

Ja, das Design steht mit Absicht am Ende der Liste. Es ist wichtig, aber es ist nicht alles. Es ist nur ein Teil des Gesamtbilds. Und erst wenn wirklich alle Elemente zusammenspielen, entsteht eine unverwechselbare Marke, die auch wahrgenommen wird.

 

Aber warum ist die Wahrnehmung so wichtig?

Deine Marke ist ein Versprechen. Sie verkörpert Werte, Emotionen und Eigenschaften, die deine Kunden mit dir verbinden. Die richtige Wahrnehmung entscheidet darüber, ob du die richtigen Kunden anziehst, Vertrauen aufbaust, Fans gewinnst und deine Ziele erreichst.

“A brand is not what you say it is, it’s what they say it is.” – Marty Neumeier

Ich liebe dieses Zitat von Marty Neumeier. Denn er hat recht. Es reicht eben nicht, dass du sagst, du bist soundso (Kriegst du gerade auch nen Ohrwurm?). Du musst es beweisen. Du musst es Leben! Dein Business muss seine Persönlichkeit immer und überall konstant ausdünsten. Damit niemand auch nur auf die Idee kommt, es anders wahrzunehmen, als du es willst.

 

Wie du die Wahrnehmung deiner Marke beeinflusst

Mach dir also bewusst, wie du aktuell wahrgenommen wirst. Analysiere dein Design, deine Website, deine Social-Media-Kanäle und deine Testimonials.

Passen sie zu dem Image, das du haben willst? Sprechen deine Kunden so über dich, wie du es willst? Oder eher in allgemeinen Floskeln, die auch zu allen deinen Wettbewerbern passen würden? Schlimmer noch: Passen sie einfach auf praktisch jedes Unternehmen?

Überleg dir ganz genau, wie du wahrgenommen werden willst und formuliere es aus.

  • Was ist deine Vision?
  • Was willst du erreichen?
  • Welche Werte und Emotionen willst du vermitteln?
  • Wer genau ist deine Zielgruppe? – Und wehe du sagst “alle”!

Entwickle deine Brand Identity mit Liebe zum Detail. Jedes einzelne Element sollte deine Vision und Persönlichkeit widerspiegeln und deine Zielgruppe ansprechen.

 

Werde sichtbar

Kunibert hätte selbst die perfekt positionierteste Marke niemals wahrgenommen. Selbst dann nicht, wenn sie mit pinker Neonschrift ausgeleuchtet vor seiner Nase herum gesprungen wäre. Zum Glück rennen die meisten Menschen aber nicht mit einem ganzen Lattenzaun vorm Gesicht durchs leben. Steigerst du also die Wahrnehmbarkeit deiner Marke, wird dich deine Zielgruppe nicht übersehen können.

Wenn du auf eine starke Markenidentität setzt, die dich nicht nur sichtbar, sondern auch unverwechselbar macht, eroberst du die Köpfe und Herzen deiner Zielgruppe und erlangst die Weltherrschaft – oder zumindest die Herrschaft über deine Nische 😉

 

Brauchst du Unterstützung bei der Entwicklung deiner Brand Identity?

Schreib mir gerne eine Nachricht.

Das könnte dich auch interessieren